MySQL Petition

Martin Spott Martin.Spott at mgras.net
Di Jan 5 20:53:28 CET 2010


N'Abbeeend !

Harald Weidner wrote:

> So hatte ich das auch gar nicht gemeint. Monty Widenius geht es um "sein
> Baby" MySQL, ganz klar.

Das versteh' ich dann aber nicht ganz: Er hat seinen Anteil an der
MySQL AB aus freien Stuecken fuer echt viel Knete verkauft, er arbeitet
nicht mal mehr fuer den Laden sondern er hat seine eigene Firma
aufgemacht, in der er ausdruecklich auf die Community-Version von MySQL
setzt. Warum in aller Welt sollte er dann jetzt ausgerechnet den
kommerziellen Zweig, denn nur der ist ja exclusiv an MySQL AB
respektive Sun gebunden, 'retten' wollen ?

> Ich denke aber, dass die Stärke der Petition (im Sinne der Anzahl der
> Unterzeichner) ein verzerrtes Bild wiedergibt. Möglicherweise unterzeichnen
> einige Leute die Petition weniger aus Sorge um MySQL. Sondern weil es die
> vielleicht einzige Möglichkeit ist, die Übernahme von Sun durch Oracle noch
> zu verhindern, [...]

....  oder ganz einfach nur deshalb, weil fuer viele Leser die MySQL-
Datenbank das Mass aller Dinge (auf diesem Sektor), die GPL total toll
und Oracle qua Definition boese ist.

Nein, der Kerl will die Gunst der Stunde, die Popularitaet der Software
(sowieso) und die Gutglaeubigkeit der Leserschaft ausnutzen um zu
erreichen, dass der kommerzielle Software-Zweig von MySQL, den er
selber in's Leben gerufen und damit viel Geld verdient hat, unter eine
OpenSource-Lizenz kommt. Er, Monty selber kann momentan naemlich in
seinem Geschaeft 'nur' den Community-Part einsetzen - es sei denn, er
zahlt Lizenzgebuehren an Oracle - und hat damit am Markt einen
Nachteil. Dieser Nachteil wuerde sich aber im Wesentlichen in Luft
aufloesen, wenn der obige Plan aufginge - und so eine Gelegenheit wie
jetzt ergibt sich fuer ihn nicht noch einmal.

Jedenfalls ist das meine Sicht der Dinge. Ich glaube, dass Monty hier
sehr geschickt die Massen instrumentalisiert. Mir kann jedenfalls so en
passant niemand glaubhaft vermitteln, dass die Unterzeichner allesamt
und ausnahmslos solche Leute sind, die MySQL "professionally"
einsetzen. Und ob die Unterzeichner allesamt die Auswirkungen der drei
Optionen, die man waehlen kann, begriffen habe, wage ich ebenfalls zu
bezweifeln.


Hatte das alles schon jemand beschrieben !? ....  Man moege mir
verzeihen.

Schoene Gruesse,
	Martin - dem manche 'Eigenheiten' der MySQL-Datenbank, das
                 sollte ich fairerweise dazuschreiben, schon etliche
                 Nerven gekostet haben.
-- 
 Unix _IS_ user friendly - it's just selective about who its friends are !
--------------------------------------------------------------------------



Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users