unzugreifbare Datei

Stephan Wonczak a0033 at rrz.uni-koeln.de
Do Jul 31 14:00:45 CEST 2008


   Hallo, Tim!
   Ich glaube, ich sollte jetzt lieber doch mal meinen Senf dazugeben...

On Thu, 31 Jul 2008, Tim Reichenau wrote:

<snip>
> Zu der Frage bezueglich des mountens: Mit dem Hardwarehintergrund kenne ich 
> mich nicht genau aus (das wurde eingerichtet, bevor ich hier angefangen hab). 
> Die Platten, um die es geht, sind auf jeden Fall in einem externen 
> Festplattenarray mit Hardwareraid usw. untergebracht. Das soll dafuer 
> vorgesehen sein, von mehreren Rechnern gemountet zu werden. Genaueres weiss 
> ich dazu leider nicht.

   Autsch, da scheint jemand aber etwas sehr falsch verstanden zu haben. 
Sicher, es gibt Plattenarrays, die dazu gedacht sind, an mehr als einen 
Host angeschlossen zu werden. Wir hatten da beispielsweise mal ein paar 
RAID-Boxen von Transtec, die zwei SCSI-IInterfaces hatten, und die man an 
zwei Hosts anschliessen konnte. Wir hatten das verwendet, um damit einen 
HighAvailability Cluster aufzubauen.
   Wo man sich aber ganz hervorragend selbst in den Fuss schiessen kann, 
wenn man ein Filesystem, das nicht dafuer gedacht ist, auf zwei Hosts 
gleichzeitig RW mounted. Mit ext3 hat man sich das Filesystem da innerhalb 
weniger Minuten voellig zerschossen, und ich bezweifele, dass sich reiser 
da irgendwie anders verhaelt.
   Fuer solche Geschichten gibt es echte Cluster-Filesysteme (gpfs, gfs, 
lustre ...), die mit diesem Szenario zurecht kommen. Eine andere 
Alternative ist, das Filesystem auf einem Server zu mounten, und dann an 
weitere Server einen NFS-Export zu machen.

> Ich habe das aber jetzt vorsichtshalber an einem der 
> beiden Server ausgehaengt.

   Besser ist das!
   Bist Du Dir uebrigens sicher, dass das Filesystem wirklich auf beiden 
Seiten RW gemounted war? Wenn ja, dann bin ich wirklich erstaunt, dass es 
bei diesem geringen Schaden geblieben ist....

 	Dipl. Chem. Dr. Stephan Wonczak

         Zentrum fuer Angewandte Informatik (ZAIK)
         Regionales Rechenzentrum der Universitaet zu Koeln (RRZK)
         Universitaet zu Koeln, Robert-Koch-Strasse 10, 50931 Koeln
         Tel: ++49/(0)221/478-5577, Fax: ++49/(0)221/478-5590




Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users