OT: Studentische Mitarbeiter f ür die Betreuung von Schul-Netzwerken gesucht

Dr. Uwe Doebereiner udoebus at kud.com
Di Mär 13 18:47:51 CET 2007


>===== Original Message From Stefan Pampel <stefan.pampel at polyformal.de> =====

>Ich bin zwar kein Rechtsexperte, aber derartige
>Stellenausschreibungen könnten sich über das relativ neue
>Antidiskriminierungsgesetz [1] als Fallstrick erweisen*. Die
>Beschränkung auf Studenten könnte als Altersbeschränkung ausgelegt
>werden, denn andere Bewerber mit gleichen oder besseren Qualifikationen
>würden kategorisch ausgeschlossen; mal angenommen jemand aus einer
>andere Altersgruppe würde für das Geld arbeiten wollen, weil er es
>dringend benötigt.
>
Vielleicht gäbe es sogar weitere Ehrenamtliche, die für noch weniger Geld 
mitarbeiten würden, wenn Netcologne zügig auf Skolelinux etc. umstellen würde. 
Dies dann auch ohne Altersbeschränkung!

Einheitliche Umgebung, eingebunden in ein internationales Umfeld. Server mit 
preiswertesten Clients aus kannibalisierten Alt-PC.

Aber wahrscheinlich zu kostengünstig für den "provisonsgerecht"  orientierten 
Einkauf teurer Systeme der zuständigen Verwaltungen.

Mit preiswerterer Technik und vermeidbaren Softwarkosten bleibe dann 
vielleicht auch noch mehr aus dem Etat für Lehrer und System Administratoren 
übrig. Dazu jede Weitergabe frei ohne Kriminalisierung möglich. Und mit der 
Möglichkeit "des vollen Durchblicks" für Interessierte. Es gibt Dinge, die 
sind "geschenkt zu teuer.

Dem der Kürze zuliebe anschließend gelöschten Text stimme ich zu,

Gruß

Uwe

udoebus at kud.com





Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users