X / fvwm nervt mal wieder

Jan T. Kim jtk at cmp.uea.ac.uk
So Feb 12 22:24:52 CET 2006


On Sun, Feb 12, 2006 at 10:06:21PM +0100, Stefan Bachem wrote:
> 
> Hallo Alle
> 
> Mehr als eine Hintergrundfarbe ein Fensterchen mit 3x3 Desktops und
> ein Menu mit dem ich xterm's Starten kann brauche ich unter
> X / fvwm nicht.
> 
> Seitdem ich versehentlich von debian woody nach sarge upgedatet habe
> und in der darauffolgenden Hektik auch noch eine Falsche antwort gab
> ist es damit essig.
> 
> Leider kann ich derzeit nicht nachvollziehen wo die neue Version des 
> fvwm ueberhaupt nach seinen config Dateien sucht.
> lt Manpage in $HOME/.fvwm/config oder $HOME/.fwvm2rc und einigen
> anderen Stellen. Das umkopieren einer aelteren fvwm2rc auf diese 
> Stellen / Namen brauchte nichts.

Echt? Bei mir laeuft derzeit fvwm 2.5.16, liest die ~/.fvwm2rc . Keine
andere 2.x Version von fvwm hat bei mir je ein anderes startup file
benoetigt / verlangt / verwurschtelt.

Vielleicht liegt es an den permissions von ~/.fvwm2rc ?

> ne .xinitrc oder die an einigen Stellen genannte .xsession gibts in
> meinem Home nicht.

Wenn ein fvwm laeuft, brauchst Du diese Dinger auch nicht.

Wenn allerdings das ganze setup umgekrempelt ist und nun statt des fvwm
sowas wie gnome oder KDE laeuft, dann muss u.U. eine ~/.xsession oder
~/.xinitrc her. Mindestens eine von den beiden muss executable sein, um\
irgendeinen Effekt zu haben.

> Die entsprechenden Systemweiten Dateien in /etc/X11 sind wenig
> aussagekraeftig.
> Kann mir jemand sagen wo ich suchen muss um herauszufinden welche 
> config/fvwm2rc der fvwm nun verwendet?
> 
> Bin betruebt zu sehen das die Konfiguration von X / fvwm immer noch der 
> gleiche Schmerz im Arsch ist wie for 11 Jahren.

Hmm... das kann man aber nicht dem fvwm ankreiden. Ich bin mit dem fvwm
nicht so 100% zufrieden (ein intelligenteres handling von icons waere
ein echter Fortschritt), aber was ich an ihm so mag, ist, dass ich auf
jedem neuen System / account, den ich unter die Finger bekomme, nur meine
~/.fvwm2rc in mein login directory kippe und nach aergstenfalls drei
marginalen Anpassungen so weitermachen kann wie bisher.

Greetinx, Jan
-- 
 +- Jan T. Kim -------------------------------------------------------+
 |             email: jtk at cmp.uea.ac.uk                               |
 |             WWW:   http://www.cmp.uea.ac.uk/people/jtk             |
 *-----=<  hierarchical systems are for files, not for humans  >=-----*



Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users