Konfiguration von bind

Aldo Valente aldo at dagobar.sub.org
Do Nov 27 05:56:57 CET 2003


wob at swobspace.de (Wolfgang Barth) writes:

> On Mon, Nov 24, 2003 at 11:36:09PM +0100, Ulrich Wiederhold wrote:
> 
> > 2 Fragen:
> > 
> > Wie begrenze ich bind auf die lokale IP Adresse, lasse ihn also nicht
> > nach außen ins WWW offen?
> > 
> > Wie begrenze ich den Zugriff auf den named auf das interne Netz und
> > localhost? (Ip-Bereich?)
> 
> Ob der ganzen philosophischen Diskussion wurde irgendwie die erste Frage
> vergessen, nämlich die Aktionen, die bind selbst initiert.


 
> Ein normaler Bind sucht seine Root-Server, quatscht also dauernd nach
> draußen.

Du meinst mit Dial-on-Demand ohne Flatrate beim Nicht-Einwahlfall?  

> Lösung 2: eigenen Root-Server aufsetzen (nur für Experten zu empfehlen)

Primary/Master für "." zu sein, unterscheidet sich nicht substantiell
von mylocaldomain.

> Lösung 4: einfach keine Default-Route am Nameserver setzen, dann findet
> der das Internet nicht und quatscht auch nicht dauernd mit den
> Root-Servern.

5.  root.cache/hint durch eine leere Datei ersetzen.


Aldo
-- 
If he were any more stupid, he'd have to be watered twice a week.



Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users