Raid 1 über Netzwerk

Josef 'Jupp' SCHUGT jupp at gmx.de
Mi Nov 26 15:52:36 CET 2003


Hi!

* Beat Rubischon; 2003-11-26, 13:57 UTC:
> - Hast Du alle Single Point of Failure beseitigt? Strom, Netz,
> Sysadmin etc?

Du meinst sicher 'berücksichtigt' und nicht 'beseitigt'. Wenn man
eine Last an einer Reihe miteinander verküpfter Seilen aufhängt, muss
man sich bei jedem der einzelnen Seile fragen:

 - Wie wahrscheinlich ist es, dass das Seil reißt?

 - Rechtfertigt die Last den Aufwand, an dieser Stelle zwei Seile zu
   verwenden?

 - Ist das Seil wirklich das schwächste Glied oder ist die
   Nachbesserung an anderer Stelle wichtiger?

 - Unter welchen Voraussetzungen reißt das Seil überhaupt? Es kann
   sein, dass bei Eintreten dieser Voraussetzungen niemand mehr ein
   Interesse an der Last hat, so dass es irrelevant wird, was mit ihr
   passiert.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Rechenzentrum auf dem Feldberg
überflutet wird ist beispielsweise deutlich geringer, als die
Wahrscheinlichkeit dafür, dass dort die kosmische Strahlung Daten
unbrauchbar macht.

Setzt ein Szenario eine globale Katastrophe (Weltkrieg, Einschlag
eines großen Meteoriten o.ä.) voraus, muss man sich ernsthaft die
Frage stellen, ob in diesem Fall ein Ausfall akzeptabel ist.

Josef 'Jupp' Schugt
-- 
                        .-------.
message > 100 kB?   /   |       |
sender = spammer?  /    | R.I.P.|
text   = spam?    /  ___|       |___




Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users