Suse Linux 7.2 & X Win32 von Starnet

Ralf Geschke ralf at kuerbis.org
Do Jan 31 12:40:12 CET 2002


On Don, 31 Jan 2002, Thomas Schweikert wrote:

> Mir ist nur noch etwas unklar, warum der xdm, kdm... laufen muss?

Naja, weil es sich um einen Display Manager handelt,
der eben verschiedene X-Displays (X-Terminals, lokale X-Sitzungen)
verwaltet. Ohne einen solchen ist es nicht moeglich,
sich mittels X-Terminal einzuloggen, bzw. gaebe es
dann nur die von Dir beschriebene Methode, sich
per SSH (oder Telnet) auf der Linux-Maschine einzuloggen,
dann den korrekten DISPLAY-Wert zu setzen, und die
benoetigten Anwendungen aus dem xterm heraus zu
starten. Funktioniert auch, hat aber den Nachteil,
nicht den entfernten Window Manager verwenden zu koennen,
sondern - wenn es denn einen gibt - den lokalen, d.h. auf
dem X-Terminal, bei Dir waere es derjenige von Starnet. 
Ist i.a. etwas unbequemer, da man alle Anwendungen manuell
per Kommandozeile starten muss, waehrend ansonsten 
Window-Manager wie WindowMaker, fvwm o.ae, oder auch 
Desktop-Umgebungen wie KDE oder GNOME eingesetzt
werden koennen. 

> Was macht der Runlevel 5? Im SuSE Handbuch steht:
> Voller Multiuserbetrieb mit Netzwerk und KDM

Genau, das trifft es perfekt. Ob nun KDM oder xdm, oder 
sonstige, ist hierbei egal, Hauptsache ein Display Manager,
der die X-Sitzungen verwalten kann. 

> Wofuer braucht man den grafischen Login?

Aehm, soweit ich Deine erste Mail verstanden habe, wolltest
Du genau einen solchen, um Dich auf dem Linux-Rechner
einzuloggen. Die Alternative waere Deine Methode mittels
direktem Einloggen per SSH. 

Beste Gruesse,
   Ralf
-- 
: www  : http://www.bttr.org  :  mail: ralf at bttr.org            
: Eine Site rund um MySQL     :  http://www.bttr.org/mysql/
: Privacy now! My Public Key  :  http://www.bttr.org/geschke.asc



Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users