your mail

Wolfgang Weisselberg weissel at netcologne.de
Mi Jan 2 00:39:51 CET 2002


Hi, Martin!

Martin Spott (mas at plesnik.de) wrote 33 lines:

> On Mon, Dec 31, 2001 at 06:43:30PM +0100, Rolf Kutz wrote:

> > Es gibt aber auch ne Reihe von Nachteilen.
> > reiserfsck funktioniert nicht so gut, wie e2fsck.

> Dem kann ich entgegenstellen, dass man das 'reiserfsck' eigentlich auch
> garnicht braucht.

Das gleiche gilt fuer e2fsck bei ext3.  Wie auch tune2fs
sagt (in etwa):
    Ueberlege dir gut, ob du fsck nach n mounts wirklich
    abschalten willst.  Plattenfehler, Kabelprobleme,
    Speicherfehler und Kernelbugs koennen alle das FS
    korrumpieren, ohne dass es auf 'dirty' gesetzt wird.
    Unter einem journalled FS ist das FS *nie* 'dirty', es
    wird also normalerweise nicht getestet.  Wenn der Kernel
    einen FS-Fehler feststellt, wird das FS zwar auf 'dirty'
    gesetzt und beim naechsten Booten gecheckt, aber dann kann
    es schon zu spaet sein.

-Wolfgang

PS: Ich brauche auch den Verbandskasten im Auto nicht.
    Viele Jahre und zig-zehntausene Kilometer -- und nur einmal
    gebraucht (da hatte ich mir -- vollkommen unabhaengig davon)
    meinen Finger leicht geschnitten. :-)



Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users