Was braucht der X-Server

Martin Spott mas at plesnik.de
Mi Dez 18 13:11:42 CET 2002


On Wed, Dec 18, 2002 at 12:58:15PM +0100, Jens Ruehmkorf wrote:

> Nicht schlecht! Hast Du das selbst mal vor einer Zeit gemacht bzw. weisst
> Du noch, worauf Du achten musstest? Vielleicht wuerde das Thomas evtl.
> helfen --> mail an die Liste?

Ich hab' das mal mit einem XFree86-4.0 oder -4.1 gemacht.
Das einfachste sind die Shared libraries, die der X Server haben moechte.
Die bekommt man mit einem 'ldd'. Im zweiten Schritt habe ich die
'XF86Config' eines funktionierenden Systems genommen, alles Unnoetige
(glx, dri, v4l oder so) rausgeschmissen, bis der Server so gerade noch lief.
Bei dem verbleibenden Rest habe ich gesucht, ob ich in
/usr/X11R6/lib/modules/ irgendwelche Module fand, die ich dem Namen her
irgendwelchen Eintraegen in obiger Konfigurationsdatei zuordnen konnte.
Diesen Schritt kann man sicherlich mit etwas Lektuere einschlaegiger
Dokumentation etwas 'eleganter' gestalten. Ich lese gerne und haeufig
Dokumentation, aber manchmal ueberwiegt dann doch der Spieltrieb ....  :-)

Fuer den Rest habe ich den X Server im 'strace' laufen lassen, danach
geschaut, was er nicht finden konnte und entsprechendes in meine neue
Minimal-Konfiguration uebertragen.

Eigentlich alles keine grosse Wissenschaft - wenn es im Fruehjahr ein
funktionierendes XFree86-4.3 gibt (geben sollte), werde ich das Spielchen
sicherlich nochmal machen  ;-)

	Martin.
-- 
 Unix _IS_ user friendly - it's just selective about who its friends are !
--------------------------------------------------------------------------



Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users