Samba und Dateiverschlüsselung

Aristoteles Pagaltzis pagaltzis at gmx.de
Mo Aug 26 05:16:19 CEST 2002


* Marcel Kossin <mkossin at enumerator.de> [2002-08-26 03:04]:
> Die Sache mit dem Anlegen eines neuen Homedir nach einer
> Passwortänderung mit anschließenden kopieren ins neue
> Homeverzeichnis kann bei viel Inhalt schmerzhaft lange
> dauern.

Dazu fällt mir ein etwas komplizierter Weg ein: das Passwort
verschlüsselt einen zufälligen Schlüssel, der wiederrum das
Dateisystem verschlüsselt. Beim Ändern des Passworts muss
nur der FS-Schlüssel neu verschlüsselt werden, nicht das
komplette FS.

"Jedes Problem kann durch hinzufügen einer
Indirektionsschicht gelöst werden." :-)

Sofern die Erzeugung der FS-Schlüssel keine
Regelmässigkeiten aufweist und der FS-Schlüssel nicht kürzer
als das Passwort ist, ist das Verfahren genauso (un)sicher
wie die direkte Verwendung des Passworts.

-- 
Gruss,
Aristoteles



Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users