Debian for i686 oder k7

Michael Welle m.welle at gmx.net
Di Aug 13 23:25:31 CEST 2002


Sers,

Oliver-Mark Cordes <ocordes at astro.uni-bonn.de> writes:

> Moin!
>
> Ich bin gerade dabei mal ein paar Pakete auf meinem Rechner mehr an den
> Prozessor anzupassen und wollte dazu den gcc-3.2 benutzen (natuerlich dann
> mit -march=i686 z.B.). Wenn ich die Sourcen runterlade, dann kann ich das
> Paket kompilieren. Ich hbae auch stellen gefunden, wo ich den gcc
> ersetzten kann, aber irgendwie ist das das nicht so ganz koscher, denke
> ich. Kennt einer die Philosophie des ganzen, wie man z.B. von i386 nach
> i686 oder k7 kommen kann und automatisch CFLAGS gesetzt werden oder heisst
> das, dass man sehr viel per Hand patchen muss?
hm, ich kenne mich da nicht so aus (weil ich das meist fuer
Zeitverschwendung halte ;-), aber hast Du schonmal das Paket
pentium-builder beaeugt? 

VG
hmw



Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users