Sendmail Spezialitaeten

Aldo Valente aldo at dagobar.rhein.de
Mo Jan 29 18:13:28 CET 2001


Paul Herman <pherman at frenchfries.net> writes:

> On 29 Jan 2001, Aldo Valente wrote:
> 
> > Witzigerweise ist das Problem ja wegen einem sehr
> > unprofessionellen Setup aufgefallen -- ein NFS Server der nicht
> > mal ständig erreichbar ist.  Ob die Datei überhaupt existiert ist
> > hier ja irrelevant.
> 
> Wenn es wirklich so ist, dann würde ich:
> 
>  ForwardPath=/dev/null

Ich bin mir jetzt nicht so ganz sicher, ob wir bewußt aneinander
vorbeireden oder nicht.  Ich will ja forward haben -- und als normaler
User auch pflegen können.  Das ganze funktioniert dank Dir auch schon
wie gewünscht (ForwardPath=/etc/mail/forward/$u).  Komisch nur, das
ich das in der cf selbst machen mußte, confFORWARD_PATH in der mc
zeigte merkwürdigerweise keine Wirkung.

Wo wir bei händischen Editieren der sendmail.cf sind, ich habe da noch
eine Änderung, die bewirkt das ich auch ohne Domainnamen einliefern
darf:

< R<? $+> $*            $#error $@ 5.5.4 $: "553 Domain name required"
---
> R<? $+> $*            $@ <OK>
> # Aldo baut bugs
> #R<? $+> $*           $#error $@ 5.5.4 $: "553 Domain name required"

Kann ich sowas auch sauber durch mc bewirken?

> Da die Benutzer wegen dem NFS ihre eigene .forward Datein nicht
> pflegen können, würde ich die wenige, die tatsächlich ihre Mails
> weiterleiten lassen wollen, in /etc/mail/aliases eintragen.
> 
> ...und dann die unproffesionellen schulen, bis der NFS richtig
> funktioniert.

Die »Schulung« heißt bei mir »Wohnungssuche«, denn der NFS Server
steht direkt am Bett, der Mailserver in der Küche.  Ich habe IHR
Ohropax angeboten, das wollte sie irgendwie nicht.  Komisch.


Aldo
-- 
Einstweilen solltest du dich in die nächste Kneipe setzen und
erstmal 32 Bit zu dir nehmen:-)                           --Gernot Zander



Mehr Informationen über die Mailingliste Linux-Users